• pgaetzi

Fünf Gründe unverpackt einzukaufen

Wir werden immer wieder gefragt, was der Vorteil ist am Unverpackt-Einkaufen. "Ganz viele", antworten wir dann jeweils. Hier teilen wir mit euch die für uns fünf wichtigsten:


Wir werden immer wieder gefragt, was die Vorteile sind am Unverpackt-Einkaufen. «Ganz viele», antworten wir dann jeweils. Hier teilen wir mit euch die für uns fünf wichtigsten:


1. Die Behälter hast du bereits zu Hause

Was ist zum Beispiel mit den hübschen Keksdosen da ganz oben im Schrank? Kriegen die nur einmal im Jahr ihren Auftritt, wenn es wieder heisst «Es ist Weihnachtsguezli-Zeit?» Schade, denn die lassen sich super gut mit Linsen, Reis und Nüssen befüllen. Oder die zahlreichen Tupperdosen, die sich da so über die Jahre angesammelt haben, obwohl man für die Restenaufbewahrung doch immer dieselben vier bis fünf Favoriten nutzt? Und noch ein Tipp: Nicht selten werden Schuhe und Lederwarten - OK, die ganz billigen vielleicht nicht - in Stoffsäckchen geliefert. Diese eignen sich ebenfalls hervorragend für den Unverpackt-Einkauf.


2. Ihr spart Plastik - viel Plastik

Laut SwissRecycling verbrauchen Herr und Frau Schweizer 125 kg Plastik pro Kopf und Jahr, Tendenz steigend. Doch die Recyclingquote liegt in der Schweiz bei nur gerade 20-25 Prozent. Das heisst 75% unserer Plastikabfälle landen zwar nicht im Meer, werden aber verbrannt, also nicht rezykliert. Zum Vergleich: In Deutschland und Italien liegt die Recyclingquote bei 40-50 %, in Österreich immerhin bei 30-40 % (Quelle: Europaparl.). Achtet mal darauf, wie viel Verpackung nach einem Wocheneinkauf direkt im Mülleimer landet? Da kommt ziemlich was zusammen. Und was heisst überhaupt verbrannt? Ist es dann weg? Eben nicht. Einerseits wird daraus Energie gewonnen. Ein Teil des Volumens bleibt nach der Verbrennung als Schlacke übrig, welche in einer Deponie in die Erde vergraben wird.


Unverpackt einkaufen spart viel Plastik

3. Mehr Bewusstsein, was in deinem Einkaufskorb landet

Zugegeben, es braucht ein klein wenig Vorbereitung. Dadurch, dass du dir vorab überlegst, was du kaufen möchtest (über die Vorteile einer Menüplanung gibt's schon bald einen eigenen Blogpost) und welche Behälter du mit nimmst, kaufst du automatisch bewusster. Zudem sinkt das Risiko, dass nebenbei noch zahlreiche Spontankäufe im Einkaufswagen landen. Damit sparst du Geld und vermeidest Food Waste.


4. Du unterstützt Regionalität

Viele Unverpackt-Läden setzen auf bio, regional und saisonal. Die meisten Unverpackt-Läden legen Wert auf die Zusammenarbeit mit kleineren Manufakturen und Produktionsstätten aus der näheren Umgebung. Es muss also nicht immer der Grosse mit den drei Vögelchen im Nest sein.

Regional hergestellte Produkte

5. Du bist, was du isst

Ihr wisst, was drin ist. Die meisten Unverpackt-Läden verfügen über ein einfaches und transparentes Sortiment an Produkten ohne versteckte Zusatzstoffe. Eine einfache Faustregel lautet: Keine Produkte mit mehr als fünf Zutaten und deren Namen ihr nicht kennt.


Kennst du ein tolles Produkt, das unbedingt in unseren Laden muss? Dann hinterlass uns gerne einen Kommentar.

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2021 ABFÜLLERAJ Rapperswil-Jona