top of page

Lohnt sich unverpackt einkaufen?

Durch verpackungsfreies Einkaufen lassen sich nicht nur grosse Mengen Abfall vermeiden, auch deine Gesundheit und die einheimischen Produzentinnen und Produzenten profitieren davon. Du willst wissen, was unverpackt einkaufen bringt? Martina von der Abfülleraj bringt’s auf den Punkt.


Foto: Valentin Scherrer
Foto: Valentin Scherrer

Weniger Abfall

Die Schweiz ist, was die Produktion von Abfall angeht, in Europa leider traurige Spitzenreiterin. Laut Bundesamt für Umwelt liegt die Abfallmenge pro Person heute bei rund 700 kg pro Person. Von diesen 7oo kg fallen knapp 500 kg zu Hause an - mit Karton, Glas, Papier und einer Menge Kunststoff. Angenommen, du kaufst dreimal pro Monat folgende Lebensmittel in einem Unverpackt-Laden ein:

  • 1 kg Haferflocken

  • 500 g Teigwaren

  • 250 g Kaffeebohnen

  • 200 g Kichererbsen

Diese Liste scheint auf den ersten Blick sehr klein. ABER: mit diesen Einkäufen sparst du schon einiges an Müll ein, nämlich etwa:*

  • 370 g Papiermüll

  • 50 g Plastikmüll

Auch das wirkt noch überschaubar. ABER: Das entspricht ca. 74 Blatt DIN A4 und 72 Plastik-Röhrli. Und das ist eine ganze Menge Ersparnis für diese verhältnismässig kleinen Einkäufe - so finden zumindest wir.


*diese Berechnungen stammen aus einer Bachelor-Arbeit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung HNE Eberswalde (DE).

Foto: Valentin Scherrer


Mehrwert für deine Gesundheit

Zitat unverpacktverband
Foto: Unverpacktverband DE

Laut SRF produziert jeder Mensch pro Jahr ein Kilogramm Mikroplastik und laut Schätzungen des Umweltbundesamts in Deutschland, landen bis zu 10 % des produzierten Kunststoffs im Meer. Es kann bis zu mehrere hundert Jahre dauern, bis sich dieser wieder zersetzt. Es sterben nicht nur Meerestiere, weil sie Plastikteile essen oder sich darin verfangen, sie nehmen das Mikroplastik auch auf, wodurch das letztlich in das Essen und so in unsere Körper gelangt.


Zudem ist ein grosser Teil unserer Produkte in Bio-Qualität erhältlich, was bedeutet, dass diese im Vergleich zu konventionellen Lebensmitteln eine viel geringere Belastung an Pestiziden und Arzneimittelrückständen aufweisen.




Bei uns sind alle Produkte in Bio-Qualität gekennzeichnet.


Gut für die Umwelt und die lokale Wirtschaft

Die lokale Produktion ist gut für die Umwelt, weil die Lieferwege viel kürzer sind und so viel CO2 eingespart werden kann. Meistens sind auch die Arbeitsbedingungen fairer, als es im Ausland oft der Fall ist. Zudem wird durch den Kauf regionaler Produkte das einheimische Gewerbe und Arbeitsplätze in der Schweiz gefördert. Viele Leute sind erstaunt, wenn sie erfahren, dass Quinoa nicht zwingend aus Südamerika kommen muss, sondern auch im Kanton Aargau angebaut wird und wir es bei uns im Laden offen verkaufen. Um dieses Wissen zu fördern, legen wir in der Abfülleraj viel Wert auf Beratung und Wissensvermittlung.


Fotos: abfülleraj


Unsere Top 12 regionale Produkte aus der Abfülleraj

  • Swiss Chia Samen, Leinsamen & Sonnenblumenöl aus dem St. Gallischen

  • Huusgmachts Abfülleraj Granola aus Schweizer Bio Haferflocken

  • Aroniabeeren; Saft, getrocknete Beeren & Tee aus Eschenbach SG

  • Seifen der Suederei aus Zürich

  • Linthmais; Bramata, 2-Minuten Mais & Tortilla Chips aus Tuggen SZ

  • Foodsave Apfelringli aus Thurgauer Äpfel, produziert in Vorderthal SZ

  • Naturkosmetikprodukte wie; Abschminköl, Gesichtscreme, Lippenpomade und Creme-Deos, handgemacht in Wolfhalden AR

  • Mehle von der Grotzenmühle in Einsiedeln

  • Quinoa & Popcorn Mais aus Schneisingen AG

  • Rapsöl vom Züribiet Hombrechtikon

  • Feste Haarshampoos von nul, produziert in Meilen

  • Tuyu Tofu aus Schweizer Bio Sojabohnen, hergestellt in Basel



Lebensmittel mit Schweizer Herkunft sind bei uns gekennzeichnet.


Dein Einkaufszettel ist dein Stimmzettel


Für oder gegen die Umwelt. Für oder gegen regionale Produzentinnen und Produzenten. Unser Einkaufszettel ist quasi wie ein Stimmzettel für unseren Planeten und unsere Gesundheit... Es gibt also keinen Grund zu denken, dass du keinen Unterschied machst, wenn du nur einige deiner Einkäufe Bio, unverpackt und/oder regional erledigst. Für uns als Unverpackt-Laden kannst du sogar zum ganz entscheidenden Unterschied beitragen - auch mit kleinen Einkäufen.

«Unser Einkaufszettel ist quasi wie ein Stimmzettel für unseren Planeten.»

Martina Fischli

 

Willst du mehr zum Thema Plastikverpackungen und deren Reziklierversprechen wissen? Dann empfehlen wir dir die SRF-Doku «Das Recycling-Märchen».

 

Worin liegt für dich der grösste Vorteil beim unverpackt Einkaufen? Lass es uns und unsere Community wissen und hinterlasse einen Kommentar.



Zur Autorin

Gisela Bürgler
Martina Fischli

Martina Fischli machte eine Lehre als Köchin und führt inzwischen die Abfülleraj, den Unverpackt-Laden mit Kafi in Rapperswil-Jona. Sie liebt es, Gastgeberin zu sein und kocht und backt noch immer mit grosser Leidenschaft. Sie begeistert gerne Menschen für nachhaltige Alternativen und ist selbst überzeugt von Minimalismus.


439 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page